Neue Wege beim Employer Branding

Der Faktor Mensch

Warum kündigen immer zuerst die guten Mitarbeiter? Wie attraktiv ist Ihre Marke für neue Kollegen? Und was halten die eigenen Fachkräfte eigentlich wirklich von ihrem Arbeitgeber?

Die Bindung der eigenen Mitarbeiter an das Unternehmen, das Image des Unternehmens bei der Gewinnung neuer Fachkräfte und der Gesamteindruck des Unternehmens als Arbeitgeber am Markt rücken immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses. In Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels wird der Faktor Mensch für Unternehmen mehr als jemals zuvor zum Erfolgsgaranten der Zukunft.

Nur wer seine hochqualifizierten Mitarbeiter binden kann und ein attraktives Erscheinungsbild für potentielle neue Mitarbeiter abgibt, wird sich in seiner Branche bewähren können. In einer bislang einzigartigen Kooperation gehen das rheingold institut und die Kommunikationsagentur Castenow in Düsseldorf jetzt beim Employer Brandig radikal neue Wege. In einer Kombination aus tiefenpsychologischer Analyse und strategischer Beratung bieten beide jetzt einen neuen Ansatz, das Firmenimage und die Mitarbeiterattraktivität zu analysieren und zu optimieren.

 Wenn ein Arbeitgeber besser verstehen will, warum Menschen ihm vertrauen oder nicht, ob er für die Talentgeneration von morgen die richtige Sprache spricht und ob seine Personalkommunikation überhaupt die Signale sendet, die er senden möchte – dann sind die tiefenpsychologische Analyse und die kommunikative und strategische Erfahrung der beiden Partner rheingold und Castenow die ideale Mischung für ein von Anfang an erfolgreiches Employer Branding.

Ein überzeugend an die Unternehmensmarke gebundener Mitarbeiter ist belastbarer, weniger gehaltssensibel und vor allem auch ein wichtiger und überzeugender Empfehler. Bei den psychologischen Studien geht es zunächst darum, die wahren, meist verdeckten Motivationen, die wirklich relevanten Bindungsfaktoren und die Einflussgrößen für das Image des Unternehmens bei den Mitarbeitern aufzudecken. In tiefenpsychologischen Interviews wird erfasst und analysiert, wo die Stärken und Schwächen des Unternehmens aus Sicht bestehender und möglicher Mitarbeiter liegen.

In einer gemeinsamen Analyse mit Castenow wird dann erforscht, welche Maßnahmen notwendig sind, um das Unternehmensimage und die Arbeitgeberattraktivität zu steigern. Castenow hat seit Jahren eine Unit, die sich ausschließlich um Employer Branding kümmert und dabei Marken wie McDonald’s, REWE, TARGOBANK, DIS AG und Media-Saturn berät.

Für die Potenzialanalyse und Positionierung von Arbeitgebermarken hat Castenow mit Balanced Branding© ein neuartiges, motiv-basiertes Positionierungsmodell entwickelt, das nicht nur die unbewussten Motive in der Karriere- und Lebensplanung zu Grunde legt, sondern auch eine eindeutige und individuelle Positionierungsrichtung für eine Arbeitgebermarke vorgeben kann. Castenow entwickelt auf dieser Basis effiziente Image-Kampagnen und innovative Recruiting Tools.

Wer beim Employer-Branding ausschließlich auf trend-opportunistische Plattituden wie „Work-Life-Balance“ und „Team-Spirit“ setzt und von ständig grinsenden „echten“ Mitarbeitern unglaubwürdig in Szene setzten lässt, verplempert viel Geld ohne im „war for talents“ ein eigenes glaubwürdiges Profil zu finden. Die im Employer Branding zu Recht so viel geforderte Authentizität und Ehrlichkeit kann nur erreichen, wer von Anfang an die richtigen Fragen stellt und der Wahrheit so nahe wie möglich kommt. Die neue Kombination von tiefenpsychologischer Forschung und strategisch-kommunikativer Expertise ist dazu eine ideale Voraussetzung.
Informationen anfordern
Unser Experte informiert Sie gerne:
Stephan Urlings
Meine Anrede
Meine Nachricht (optional)
Vielen Dank. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
© 2015 rheingold