Anziehend: Das Spezifische Bindungs-Prinzip einer Marke

Der entscheidende Kick für Ihre Markenbindung

Idealerweise analysiert man systematisch durch die einzelnen Bindungs-Ebenen – von den übergreifenden Bindungskategorien bis zum markenspezifischen Bindungs-Prinzip. Auch wenn es an sich bekannt ist, welchem Bindungskontinent die eigene Branche angehört, ist es dennoch ratsam, sich anzusehen, inwieweit die Mechanik arbeitet und ob die eigene Marke einen oder mehrere Bindungs-Kontinente besetzt. Das ist ausschlaggebend für die Planung von Maßnahmen und beeinflusst die direkte Kundenansprache.

Wenn es in der eigenen Branche klar differenzierte Segmente gibt (zum Beispiel Direktbanken, Privatbanken, etc.), ist es empfehlenswert, sich diese anzusehen, um das Risiko zu mindern, sich an dem marktspezifischen Bindungssystem vorbei zu positionieren.

Ausschlaggebend jedoch ist die Marken-Bindungsebene – das markenspezifische Bindungs-Prinzip. Dies differenziert erst die eigene Marke in der Branche und macht sie bei einer deutlichen Unverwechselbarkeit robust und erfolgreich. Erst nach der Interpretation dieser Ebenen hat man die notwendige Transparenz und eine fundierte Basis für Kommunikations-Konzepte und Strategie-Überlegungen.

Von daher ist es sinnvoll und viel zielführender, die Kundenbindung von der jeweiligen Marktlogik als vom Kundentypus zu denken. Analysiert man unterschiedliche Kundentypen psychologisch, so macht man eine erstaunliche Feststellung. Ihre Bindungs-Ansprüche und ihr Bindungs-Verhalten in einem spezifischen Markt weisen überraschende Gemeinsamkeiten auf. Ihr Marktverhalten wird also von kollektiven, das heißt zielgruppenübergreifenden Sehnsüchten und Mechanismen gesteuert.

Der Schlüssel zur Kundenbindung liegt daher weniger im Kunden-Typus als im Typus der Bindung begründet, die in einem Markt existiert. In jedem Markt finden wir andere, besondere Bindungs-Formen und Bindungs-Gesetze. Mit jedem Markt sind spezifische Ansprüche der Kunden an Nähe, Betreuung, Information, Liebeswerbung, Aktivität, Intensität und Häufigkeit verbunden, denen man marktstrategisch gerecht werden sollte, um Kunden zu binden. Von daher gibt es kein marktübergreifendes Patentrezept für erfolgreiche Kundenbindung. Jeder Markt und jede Marke muss seine/ihre eigene Bindungs-Strategie entwickeln.
© 2015 rheingold