Dialogmarketing - Gutes Gefühl im Briefkasten
Dialogmarketing - Gutes Gefühl im Briefkasten
11.06.2012
Wie wirkt sich der Wandel in der Kommunikation auf die Einstellungen und Gefühle der Empfänger aus? Wie verändert sich das Verhältnis zum eigenen Briefkasten? Welche Emotionen und Erwartungen weckt die private Post heute? Eine veröffentlichte Studie des rheingold instituts im Auftrag der Deutschen Post AG liefert Antworten.

Der rasante Vormarsch der digitalen Medien verändert unser Kommunikationsverhalten. Innerhalb von wenigen Jahren verlieren angestammte Rituale ihre Bedeutung und werden von neuen Gewohnheiten abgelöst. Dazu gehört auch das Briefeschreiben. Die Deutsche Post beobachtet diese Entwicklung sehr aufmerksam, um ihre Rolle als Mittler in der Kommunikation auch in Zukunft wirkungsvoll und erfolgreich wahrnehmen zu können.

Die Post interessiert besonders die Frage, wie sich dieser Wandel auf die Einstellungen und Gefühle der Empfänger auswirkt: Wie verändert sich das Verhältnis zum eigenen Briefkasten? Welche Emotionen und Erwartungen weckt die private Post heute? Was bedeutet das für Dialogmarketing, das Werben per Post? Und wie steht Dialogmarketing im Vergleich zu anderen Medien dar?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen fand das rheingold institut bei einer tiefenpsychologischen Studie zum Thema Dialogmarketing im Auftrag der Post. Die Ergebnisse gibt es in einer Broschüre, die gerne kostenlos angefordert werden kann bei:

 

rheingold institut,

Thomas Kirschmeier,

Leiter Unternehmenskommunikation

kirschmeier~AT~rheingold-online.de

© 2015 rheingold