Jugendstudie: ''Die Absturz-Panik der Generation Biedermeier''
Jugendstudie: "Die Absturz-Panik der Generation Biedermeier"
13.09.2010
Nach den rheingold Jugend-Studien mit den Generationen "Coole Gleichgültigkeit" (1994) und "Kuschel" (2002) hat man es heute mit der "Generation Biedermeier" zu tun. Wollen Sie´s wissen ? Dann lesen Sie alles über die neue rheingold "Jugendstudie 2010".

Die Jugend von heute gibt ein verblüffendes Bild ab. Sie präsentiert sich sehr erwachsen, kontrolliert und vernünftig.
Das für die Jugend typische Wechselspiel zwischen Ordnungs-Suche und anarchischer Rebellion gegen alle kulturellen Ordnungen ist derzeit blockiert. Angesichts einer als zerrissen, brüchig und wenig tragfähig erlebten Lebenswirklichkeit, sehnt sich die Jugend in erster Linie nach Stabilität. Sicherheit und Kontrolle findet sie in der Flucht in eine abgesteckte und verlässliche Biedermeier-Welt. Risiken, große Träume, Zukunftsutopien, die Neugier auf das Leben mit seinen ungeahnten Potentialen werden derzeit abgedämpft und in Schach gehalten. Der Generationskonflikt wird nicht offen ausgetragen.

Lesen Sie hier die Zusammenfassung der neuen Jugendstudie.



 

© 2012 rheingold