Kidsight: Märkte aus Kindersicht
12.07.2005

Für das Marketing sind Kinder eine gefragte Zielgruppe. Das Problem ist jedoch, daß sie nicht in der Sprache der Erwachsenen antworten können. Die kindliche "Ausdrucksform" ist eine andere. Sie manifestiert sich vor allem im Spiel. Moderne Marktforschung aber ist auf die "Bedürfnisse" der Erwachsenen ausgerichtet. Sie versucht in aller Regel, mit den gleichen Methoden auch die zunehmend interessante Zielgruppe Kind zu erfassen. Das rheingold Institut geht hier mit "Kid-Sight" andere Wege. "Kid-Sight" ist eine vom Institut entwickelte und auf jahrelangem Know-how basierende Erhebungs- und Analysetechnik zur Einschätzung von spezifischen Kinder-Ansichten.

Kinder drücken ihre "Meinung" nicht nur anders aus, sie haben auch eine andere, eigene Meinung. Noch weniger als in anderen Bereichen ist diese "Meinung" im Vorfeld einschätzbar. Zudem: Mit rein verbalen Explorationsmethoden läßt sich die kindliche Sicht der Welt kaum erfassen. Die tiefenpsychologische Erhebung durch das Kid-Sight-Verfahren erfolgt daher in Form von Spiel-Gruppen. Die Durchführung und Analyse der Gruppen realisiert das rheingold Institut ausschließlich durch jahrelang geschulte Diplom-Psychologen. So ist sichergestellt, daß die Forschungsarbeiten neben den ESOMAR-Richtlinien auch ethisch-pädagogischen Ansprüchen gerecht werden.

© 2015 rheingold