Die Wahlergebnisse aus gesellschaftspsychologischer Sicht

Die Wahlergebnisse spiegeln die fehlende Aufbruchstimmung bei den Wählerinnen und Wähler wieder. Sie befinden sich im „Machbarkeitsdilemma“. Neben der Neustrukturierung ihres Alltags nach eineinhalb Jahren Corona, sehen sie sich Jahrhundert-Herausforderungen ausgesetzt. „Die meisten leugnen nicht, dass die Probleme riesig sind, aber sie haben keinen Plan, wie sie gelöst werden können – und sie wollen sich selbst auch nicht einschränken und Verzicht leisten müssen,“ beschreibt Stephan Grünewald das Dilemma der Deutschen. Er war am Wahlabend zum Gespräch mit dem Kölner Stadt Anzeiger eingeladen.

Sprechen Sie mich an.

Stephan Grünewald

Stephan Grünewald


Der Psychologe Stephan Grünewald aus Köln ist Gründer des Markt- und Medienforschungsinstituts rheingold. Grünewald wurde u.a. mit den Büchern „Deutschland auf der Couch“ (2006) und „Die erschöpfte Gesellschaft“ (2013) sowie "Wie tickt Deutschland" (2019) Bestseller-Autor.

Tel.: +49 221-912 777-17
E-Mail: gruenewald@rheingold-online.de

Das rheingold institut erforscht seit Jahren die Wahlstimmung in der Bevölkerung vor den Bundestagswahlen. Dazu zieht es seine Schlüsse aus tiefenpsychologischen Interviews.