Heraus aus der Corona Depression


Birgit Langebartels weist in ihrem Fachartikel für die Psychologie Heute auf die Gefahren einer gesellschaftlichen Depression hin. Dazu zieht sie Parallelen zwischen Ursachen für eine Depression und den Auswirkungen und Erfahrungen, die die Gesellschaft mit der Coronakrise macht. Eine Analogie erkennt sie unter anderem im „Festhalten an Idealen und die fehlende Auseinandersetzung mit Zielen, die nicht mehr realistisch sind,“ aufgrund der neuen Gegebenheiten. Dieser Zustand sei auch „ein gravierender Aspekt hinein in eine Depression.“

Dabei belässt sie es nicht, sondern zeigt analog zu den sechs Wegen hinaus aus einer Depression auf, wie es der Gesellschaft gelingen kann, „weder in der depressiven Stilllegung zu verharren, noch verantwortungslos alle Gefahren und Beschränkungen zu negieren und zu leugnen.“

Zum Original-Artikel

Sprechen Sie mich an

Birgit Langebartels


Birgit Langebartels, Diplom-Psychologin, ist Account-Managerin und Leiterin Kids & Family Research beim Kölner Marktforschungsinstitut rheingold. Sie forscht auf den Gebieten Frauen, Gesellschaft/Kultur/Trends sowie Pharma/Gesundheit und ist seit 1999 bei rheingold erfolgreich tätig.

Tel.: +49 221-912 777-14
E-Mail: langebartels@rheingold-online.de