Über mehr Mut, eine bessere Fehlerkultur und die "moralisch verwerfliche" Masken-Affäre - Stephan Grünewald im "Wochentester"-Podcast


Stephan Grünewald fordert im Podcast „Die Wochentester“ des Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) eine gute Fehlerkultur in Deutschland: „Wir müssen Fehler erkennen, annehmen und daraus lernen“, sagt er im Gespräch mit den Gastgebern Wolfgang Bosbach und Christian Rach und warnt vor einer dauerhaften Schuldverschiebung. „Statt Lager zu bilden, sollten wir mit gemeinsamer Kraft Wege aus der Krise finden!“

Das ginge nur mit Mut und Ermutigung. Im ersten Lockdown und den Öffnungsbewegungen im Sommer habe es viele gute Konzepte gegeben. Doch mit der zweiten Welle sei vieles schief gegangen: „Wir haben unsere Ideenkraft verloren, die uns im ersten Jahr durch die Krise geführt hat“. Doch gerade diese sei jetzt wichtig, wenn die berstende Frühlingsenergie kanalisiert werden müsse.

Auch die Masken-Affäre in der Union hat für die Gesellschaft psychologisch fatale Folgen: “Die Affäre ist moralisch absolut verwerflich und muss hart sanktioniert werden”, sagte Grünewald. Psychologisch sei es schwierig, wenn die Bevölkerung jetzt das Gefühl haben müsse, die politisch Verantwortlichen zeigten sich nicht nur von ihrer strengen oder fürsorglichen Seite, sondern sie schlagen jetzt selber über die Strenge. “Sie bereichern sich, sie haben nur ihren Eigennutz im Sinn. Das zersetzt natürlich in diesem Corona-Korrosionsprozess zusätzlich die Bereitschaft der Menschen, mitzumachen und solidarisch zu sein.”

Hören Sie den ganzen Podcast hier:

Kontakt zum Autor

Stephan Grünewald

Stephan Grünewald


Der Psychologe Stephan Grünewald aus Köln ist Gründer des Markt- und Medienforschungsinstituts rheingold. Grünewald wurde u.a. mit den Büchern „Deutschland auf der Couch“ (2006) und „Die erschöpfte Gesellschaft“ (2013) sowie "Wie tickt Deutschland" (2019) Bestseller-Autor.

Tel.: +49 221-912 777-17
E-Mail: gruenewald@rheingold-online.de

Ähnliche Artikel


Nothing found.