Leben im Leerlauf

Leben im Leerlauf, ein Buch von Birgit Langebartels

Die verborgene Logik der Depression verstehen. Wege aus der Ohnmacht

Über die Buchveröffentlichung berichtete der Kölner Stadt-Anzeiger am 21. Oktober 2019.

Über vier Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer Depression. Wer die Logik hinter der Erkrankung verstehen will, muss sie von innen betrachten und gleichzeitig unsere Gesellschaft kritisch hinterfragen, in der sie ihren Nährboden findet.

Die Psychologin Birgit Langebartels vollzieht anhand Tausender Tiefeninterviews nach, wie Betroffene ihre Depression erleben und macht die sechs Schritte transparent, die zum psychischen Leiden beitragen. Die Krankheit ist der verzweifelte Versuch, trotz Überforderung am Machbarkeits-Wahn, an der Optimierung und Schnelligkeit unserer Gesellschaft festzuhalten. Sie führt zu einem Leben im Leerlauf.

Neben den differenzierten Ursachen und dem Verlauf der Krankheit zeigt die Psychologin sechs Wege auf, um die Psycho-Logik der Depression zu durchbrechen – für Betroffene, aber auch für die Gesellschaft, die dringend etwas ändern muss.

Leben im Leerlauf

„Depression wird häufig als ein niederdrückendes individuelles Schicksal gesehen. Birgit Langebartels‘ Buch entlastet Leserinnen und Leser im doppelten Sinne: Es ermöglicht, die innere Logik und Dynamik der Depression besser zu verstehen. Und es öffnet den Blick für die gesellschaftlichen Hintergründe der Depression und unterstützt dabei, sich kollektiven Zwängen und Perfektionsansprüchen zu widersetzen.“

Stephan Grünewald, Psychologe und Bestsellerautor
Buch Leben im Leerlauf

Bibliographie
Birgit Langebartels
Leben im Leerlauf
Die verborgene Logik der Depression verstehen. Wege aus der Ohnmacht
Paperback, ca. 224 Seiten
ISBN: 978-3-407-86571-7
EUR 18,95

Related Posts